Endlich Platz zum schlafen…

Ein großer Wunsch ist, dass die Kinder, die keine Familie mehr haben oder aber einen zu langen Schulweg, in der Schule untergebracht werden können. Bis Anfang 2020 (= vor Corona) war hierfür ein kleines Haus angemietet worden. Dort schliefen in Dreistockbetten ca. 30 Kinder auf engstem Raum. Mittlerweile sind die Kinder provisorisch in umfunk-tionierten Klassenräumen untergebracht, da der Betrieb des Kindergartens und der Klassen 1 und 2 noch eingestellt ist.
Da bei Vollbetrieb wieder alle Klassenräume benötigt werden, sollen in zwei Etappen je zwei Schlafhäuser mit einer Kapazität von bis zu 76 Kindern mit eigenen Sanitärräumen entstehen.
Hier eine Übersicht des ersten Schlafblocks mit zwei Schlafräumen (grau bzw. grün) die wir durch die Spende von Rotary Peine errichten können. Die sanitären Anlagen (rot) folgen in einem weiteren Bauabschnitt:

Die Hanglage und die spätere Unterteilung der Schule in Primary und Secondary erfordern einen Treppenbau. Besondere Herausforderungen sind das finden der einzelnen Ebenen und das wiederholte Volllaufen der Baugrube nach Regenfällen.

Da die Trennwand durch den Stufenbau einem erhöhten Erd- und Wasserdruck ausgesetzt ist, wird diese in Stahlbetonbauweise und mit besonderer Wasserschutzarmierung ausgeführt.

Nachdem die Wand endlich steht; können die Fundamentarbeiten erfolgen und die Bodenplatte gegossen werden.

Das Bauen der Wände des unteren Schlafsales geht dann sehr schnell.

Und dann wird auch schon das Fundament des oberens Schlafsaals erstellt und die Bodenplatte gegossen.

Gleichzeitig konnten nun die Tragstruktur für die Dachauflage unten gegossen und die Wände oben hochgezogen werden.

Nun wird die obere kreuzförmige Tragstruktur aus Stahlbeton eingebaut. Diese benötigen wir, da die verfügbaren Balken nicht lang und tragfähig genug sind, um den Raum (ca.7m x 12m) überspannen könnten .

Als nächstes kommen die Fenster und dann wird das Dach aufgebaut.

Wir haben aber auch durch die Spende von Rotary Peine schon einen anderen Teil beginnen können: Die Lehrerunterkünfte.
Zum einen brauchen die Kinder die vor Ort leben Nachts eine Betreuung, zum anderen weil Wohnraum sehr teuer ist. So müssen unsere Lehrerinnen bis zu 2/3 ihres Lohnes für die Miete aufbringen.
Es enstehen zwei Wohneinheiten für je drei Lehrerinnnen mit gemeinschaftlichen Sanitärräumen und einer kleinen Küche.

Hierfür enstehen gerade die Fundamente und das Gelände wird entsprechend eingeebnet. Als nächster Schritt wird dann wieder die Bodenplatte gegossen.

Wir sind gespannt wie weit wir kommen…

Die Spende von Rotary Peine wird vermutlich dafür reichen die Gebäude fertig zu stellen. Für die Ausstattung und die Aussenanlagen wie Treppen, Grundstücksmauern werden wir noch weitere Spenden benötigen.
Wenn sich jemand beteiligen möchte:
https://uywefa.de/2018/05/04/spenden/